Schulprofil


Wir sind eine Volksschule mit schulischer Nachmittagsbetreuung und einem großen Interessens-und Begabungsangebot. An unserer Schule sind 12 Klassen, davon vier Mehrstufenklassen. Insgesamt besuchen 265 Schüler*innen unsere Schule, 173 betreuen wir ganztägig. 


Unser Leitbild:

Wir möchten jedem Kind, ausgehend von seinen individuellen Fähigkeiten, sowohl die Kulturtechniken Lesen, Rechnen und Schreiben beibringen, als auch Herzensbildung vermitteln.

  1. Wir legen großen Wert auf ein herzliches und wertschätzendes Miteinander in den Klassen, in den Freizeitgruppen, im Team und mit den Eltern.
  2. Wir geben musikalischer und kreativer Förderung viel Raum.
  3. Wir entwickeln in den Kindern ein aktives Gesundheits- und Umweltbewusstsein.
  4. Wir schätzen und nutzen die Vielfalt unserer Kinder und deren Eltern, unserer Freizeitbetreuer*innen und unserer Lehrer*innen.



Information zu den Mehrstufenklassen

Grundstufenklasse mit Partnerklasse


Jedes Kind hat andere Bedürfnisse. Unser Anliegen ist es, den Unterricht in den Mehrstufenklassen an den Bedürfnissen der Kinder zu orientieren.

Organisation

  • Die Schüler*innen beginnen in der Grundstufenklasse (1. und 2. Schulstufe) und wechseln nach 2 Jahren in die Klasse mit 3. und 4. Schulstufe.
  • Während der Zeit in der Grundstufenklasse arbeiten sie jedoch immer wieder projektorientiert mit Schüler*innen aus der 3. und 4. Schulstufe.
  • Dem vermehrten Aufwand in der Planung und Durchführung des Unterrichts in so heterogenen Lerngruppen wird dadurch Rechnung getragen, dass in Mehrstufenklassen für Teile des Unterrichts eine zweite Lehrer*in mitarbeitet.

Verschiedene Rollen

Kinder durchlaufen während ihrer Zeit in der Volksschule verschiedene Rollen innerhalb ihrer Lerngruppe. Von Schulanfänger*innen, die besondere Betreuung und Fürsorge brauchen, wachsen sie in die Gruppe der Schulkinder hinein, gehören später zu den älteren Kindern, bis sie als ganz "Große" von der Lerngruppe Abschied nehmen. Dadurch können sich Kinder immer wieder neu positionieren und haben ein vielfältiges Angebot an Sozialkontakten.  Kinder erleben sich in verschiedenen Rollen und haben immer wieder die Möglichkeit ihre Position innerhalb der Kindergruppe zu verändern. Durch das bewusste Einsetzen der Altersmischung können Kinder viel voneinander lernen. Das bewirkt ein besseres Verständnis von kognitiven Inhalten, denn was ein Kind einem anderen Kind erklärt hat, beherrscht es nachhaltig.

 Vorteile

  • Kinder können in ihrem Tempo in der Freiarbeit arbeiten und Zusatzangebote nützen. Lernprogramme am Computer sind fixer Bestandteil.
  • In der Freiarbeit wird selbständiges Lernen und Selbstorganisation geübt.
  • Kinder dürfen in den Freiarbeitsphasen alleine oder in Partnerarbeit auf dem großen Teppich in der Klasse oder auf kleinen Teppichen am Gang arbeiten und müssen somit nicht immer auf ihrem Platz sitzen.
  • Lernmotivation und Freude am Lernen stehen im Vordergrund.
  • Team von 3 Lehrer*innen: Neue Unterrichtsinhalte werden in Kleingruppen erarbeitet – Schüler*innen haben mehrere Ansprechpersonen.
  • Soziales Lernen wird stark gefördert: Große helfen Kleinen, Ordnungsrahmen wird fließend übernommen. Unsere jetzigen Kleinen freuen sich schon immer darauf, im September die Großen zu sein, die dann den 1.Klässlern alles zeigen und erklären können. In der Freiarbeit kann jeder einmal der Helfer oder der Hilfe Annehmende sein.

 


Schwerpunkte


KREATIVER BEREICH

  • Musikvolksschule mit zusätzlichem musikalischem Unterricht
  • Auszeichnung: „Singende klingende Volksschule“
  • Streicherklasse und Rhythmusklasse in Kooperation mit der Musikschule
  • Gemeinsames Singen mit allen Kindern
  • Kooperation mit der Musikschule: Ensemble Brückenmusik


LESEN

  • Leseprojekte
  • Lesen mit Lesepatin 1x wöchentlich
  • Schulbibliothek und Besuche der Stadtbibliothek
  • EDV – unterstützte Leseprogramme, z.B.: Antolin, Lilo,…
  • Vorlesewoche


GESUNDHEITSERZIEHUNG

  • Auszeichnung: „Gesunde Volksschule“
  • Auszeichnung: „Ökologschule“
  • H2NOE – Wasserschule mit Trinkerziehung
  • Projekt „Kinder gesund bewegen“ 
  • Sportfest
  • Impulstag: Safer Internet
  • Zahngesundheitsprophylaxe: Apollonia 
  • Kooperationen mit Sportvereinen: Badminton, Tennis, Basketball, Jiu Jitsu, Geräteturnen


SOZIALES LERNEN UND GEWALTPRÄVENTION

  • Einheitliche Regeln, Maßnahmen und Konsequenzen
  • Interventionen nach dem Konzept der Neuen Autorität 
  • Bei Schaden (physisch, psychisch, Vandalismus) unterstützen wir die Kinder bei der Wiedergutmachung
  • Laufende Kontakte mit Eltern  
  • Präventionsprojekt: „Mein Körper gehört mir.“
  • Friedensstiftertraining


SONSTIGES

  • Verkehrserziehung mit örtlicher Polizei
  • Bustraining
  • Hallo Auto!
  • Radfahrprüfung
  • Muttersprachlicher Unterricht: Tschechisch
  • Zusatzangebote: Musikschule am Standort, Science School, Kiddy Dance, Bewegungsangebote der Sportvereine, Englisch, Italienisch, Russisch


Unterrichtsgegenstände